Senioren Union
der CDU Herscheid
Zukunft braucht Erfahrung
  • 001
  • 007
  • 005
  • 006
  • 002
  • 003
  • 004
  • 105
  • 100
  • 103
  • 104
  • 106
  • 109
  • 120
  • 130
  • 125
  • 005
  • 006
  • 007
  • 009
  • 011
  • 012
  • 013
  • 014
  • 130
  • 140
  • 146
  • 160
  • 170
  • 170
  • 301
  • 302
  • 303
  • 201
  • 200
  • 202
  • 015
  • 016
  • 017
  • 018
  • 019
  • 020
  • 021
  • 022
  • 023
  • 024

Aktuelles zur Senioren Union Herscheid

Aktuelle Meldung – Aktuelle Meldung – Aktuelle Meldung – Aktuelle Meldung
Bühnenmäuse gastieren auch 2017 in Herscheid
08.10.2016

Entgegen den Gepflogenheiten, dass die „Bühnenmäuse des CVJM Lüdenscheid-West“ lediglich alle zwei Jahre in Herscheid auftreten, hat der Vorstand der Senioren Union Herscheid beschlossen,  trotz der Aufführung in diesem Jahr die Theatergruppe auch in 2017 für ein Gastspiel einzuladen.  Die Einladung wurde angenommen, so dass sich die Herscheider auf ein Wiedersehen freuen können.

Zur Aufführung kommt die Komödie in 3 Akten von Fritz Wempner in der Bearbeitung von Petra Schaller:
„Kein Auskommen mit dem Einkommen“.

Termin: Samstag, 22. April 2017, 18 Uhr, Schützenhalle Herscheid

Der Kartenvorverkauf startet Anfang März 2017. Er wird rechtzeitig in der Heimatzeitung, im Internet der Senioren Union Herscheid sowie auf der Homepage der Gemeinde Herscheid/Veranstaltungen unter Angabe der Verkaufsstellen bekannt gegeben.


Ein Kommentar, der uns auffiel:
Sternstunde der Volksverführer
17.10.2016

Je mehr Details über das EU-Referendum bekanntwerden, desto mehr wird das Brexit-Votum zum Mahnmal für die Missbrauchsgefahr durch Plebiszite.

All jene, die auch in Deutschland Lust auf bundesweite Volksentscheide verspüren, sollten sich das britische Beispiel genau ansehen: Es war eine Sternstunde der Volksverführer.

Nehmen wir Boris Johnson. Der hatte noch im Februar, wie jetzt bekannt wurde, vor den negativen Folgen eines Ausstiegs Englands aus der EU mit harten Fakten gewarnt. Dennoch schwenkte er wenig später ins Brexit-Lager um. Es ging ihm nicht um das Schicksal des Landes, sondern um die eigene Karriere. Und dafür konnte er die „Out“-Stimmung gegen seinen eigenen Premier besser nutzen. Also behauptete er von heute auf morgen das Gegenteil von dem, was er gestern noch als richtig erkannt hatte. Jetzt müssen die Briten insgesamt die Suppe auslöffeln.

Die Väter und Mütter des Grundgesetzes waren weise, als sie Deutschland nach dem Krieg auf das Fundament einer repräsentativen Demokratie stellten.
Bei allen Fehlern, die im Einzelfall gemacht wurden – in den großen Linien hat sich das System bewährt. Freilich: Es braucht Mut zur politischen Führung. So sinnvoll Volksentscheide im kommunalen Bereich sind – auf Bundesebene dienen die Rufe danach oft nur als Feigenblatt für die Flucht der Politiker aus ihrer Verantwortung.

Alexander Weber, Süderländer Tageblatt


Prof. Dr. Otto Wulff,

Bundesvorsitzender der Senioren Union Deutschlands
nimmt Stellung zu verschiedenen Themen

 



 


Wir sagen Dank
Spendenaktion 2016 abgeschlossen
1.500 € für die Hospizarbeit im „Amalie-Sieveking-Haus“
Dank an Spender und Mitarbeiter
12.12.2016

Mit dem 23. Politischen Frühstück, das am 8. Dezember d. J. stattgefunden hat, endete das Veranstaltungsjahr 2016 der Senioren Union Herscheid. Damit konnte auch hinsichtlich der Sammlungen zugunsten der Hospizarbeit im „Amalie-Sieveking-Haus“ Bilanz gezogen werden. Bekanntlich spenden die teilnehmenden Senioren bei allen SU-Veranstaltungen für diese Einrichtung in Lüdenscheid. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 1.500 € konnten in diesen Tagen überwiesen werden. Somit hat sich das Gesamtvolumen inzwischen auf 11.100 € erhöht.  

In dem Schreiben an die Leiterin des Amalie-Sieveking-Hauses, Frau Marion Döbbelin, hebt die Senioren Union Herscheid die Bedeutung der Hospizarbeit hervor und bekräftigt, dass sie die segensreiche Sterbebegleitung auch weiterhin finanziell unterstützen wird. „Damit wollen wir zum Ausdruck bringen, dass wir auch an jene Menschen denken, die im Hospiz in ihren letzten Lebenstagen so liebevoll begleitet werden.“

Der Vorstand der Senioren Union Herscheid dankt allen Spendern für ihren Beitrag. In diesen Dank eingeschlossen sind ebenfalls die haupt- und ehrenamtlichen Kräfte des Hauses, die die höchste Wertschätzung der Senioren genießen.

Vorläufiges Ziel erreicht:
Ursula Dinkgrefe ist das 100. Herscheider SU-Mitglied
Überraschung während des politischen Frühstücks am 8. Dezember 2016
08.12.2016

Früher als erwartet wurde das Ziel erreicht: Noch vor Jahresende konnte die Senioren Union Herscheid das 100. Mitglied aufnehmen und damit einen wichtigen Akzent in ihrer 14-jährigen Geschichte setzen. Der Vorsitzende der örtlichen Senioren Union, Wolfgang Weyland, zeigt sich hocherfreut über die ständig nach oben zeigende Mitgliederentwicklung, war sich allerdings auch dessen bewusst, dass das Knacken der 100er Marke eine Momentaufnahme ist. Altersbedingt sind Schwankungen jederzeit nach unten gegeben, wobei man in dem Bemühen nicht nachlassen wird, ständig „auf der Jagd“ nach neuen Mitgliedern zu sein.


 



Welche Aufgaben hat das Diakonische Werk bei uns ?
Politisches Frühstück ohne Politik: Pfarrer Grote zu Gast bei Senioren Union
09.12.2016

Geschrieben von Marie Veelen, Süderländer Tageblatt

"Aufeinander zugehen - füreinander da sein" lautete gestern das Thema beim politischen Frühstück der Senioren Union im Hotel "Zum Adler". Diesmal war kein Politiker zu Gast, sondern Pfarrer Dr. Christof Grote aus Attendorn, der von dem Wirken des Diakonischen Werkes berichtete.

Der Attendorner begann seinen Vortrag mit einer Geschichte, die er vor etwa 19 Jahren in der Hansestadt erlebt hatte. Diese wahre Begebenheit führte den Senioren vor Augen, dass Armut gar nicht weit weg entfernt ist, sondern direkt vor unserer Haustür beginnt. "Ich war gerade mit meiner Frau im Pfarrhaus eingezogen, da klingelte jemand an der Tür und fragte, ob ich ihm ein Butterbrot schmieren könnte", berichtet der Pfarrer. Es sei nicht die einzige Nachfrage dieser Art gewesen; immer wieder seien Menschen zu ihm gekommen, die nichts zu essen hatten.




Senioren Union schreibt weiter beeindruckende Zahlen
Bericht zur Jahresversammlung 2016
03.11.2016

Unter dieser Schlagzeile stellte die Heimatzeitung Süderländer Tageblatt ihren Bericht über die Jahresversammlung 2016 der Senioren Union Herscheid vom 3. November im Bürgersaal des Rathauses und beschrieb damit treffend den erfolgreichen Zustand der örtlichen CDU-Vereinigung. Die 91 anwesenden Personen erlebten einen Nachmittag, der neben den offiziellen Regularien einer derartigen Veranstaltung viel Spielraum für Geselligkeit und Unterhaltung ließ. Vom Vorsitzenden Wolfgang Weyland wurden insbesondere der SU-Kreisvorsitzende Eberhard Bauerdick sowie die Seniorenbeauftragte der Gemeinde Herscheid Frau Laura Brüggemann begrüßt. Ebenso die die sechs (von acht) anwesenden Mitglieder, die aufgrund ihrer zehnjährigen Mitgliedschaft geehrt wurden.



Dr. Oetker Welt – eine faszinierende Kreation
Senioren Union Herscheid auf den Spuren einer außergewöhnlichen Marke
Vom kleinen Apothekenbetrieb bis zum Weltunternehmen
Entdecken, Erleben und Genießen – ein Rundgang mit vielen Facetten
Raffinierte Back- und Kochrezepte mit der berühmten „Dr. Oetker Gelinggarantie“
05.10.2016

Dass die „hohe Kunst des Backens“ nicht nur Frauen interessiert, sondern auch an den „Herren der Schöpfung“ nicht spurlos vorbeigeht, das wurde jüngst unter Beweis gestellt, als sich eine 50-köpfige Besuchergruppe der Senioren Union Herscheid auf den Weg zur „Dr. Oetker Welt“ nach Bielefeld machte. Zumindest was das fertige Produkt betrifft,  konnten die Männer ihren Frauen aus dem reichhaltigen Angebot Wünsche vortragen, die zur Nachahmung empfohlen wurden.

Durch die Vielfalt der gesamten Produktpalette, die über das Backsortiment hinausgeht, stand den Senioren ein abwechslungsreicher Nachmittag bevor,  der Erstaunen und Bewunderung hervorruft. So gehört die Herstellung von Pudding und weiteren Süßspeisen ebenso zur Kollektion wie die von Pizzen.


„Mainhatten“ und Bad Homburg – zwei Welten prallen aufeinander
Senioren „segeln“ auf dem Main entlang der Frankfurter Skyline
Eine beeindruckende Fahrt mit dem Flusskreuzer „Palladium“
Bad Homburg vor der Höhe entfaltet seine charmante Eleganz
31.08.2016

Der Kontrast hätte größer nicht sein können. Zwischen dem beschaulichen Herscheid und der geschäftigen Mainmetropole Frankfurt liegen Welten. Aber auch der  nahegelegene Kurort Bad Homburg vor der Höhe fällt unter dieses Raster. Das erfahren die 56 Reisenden der Senioren Union Herscheid während ihrer Tour in die Rhein-Main-Region hautnah.

So verfehlt die einstündige Panoramafahrt auf dem Main, entlang der Frankfurter Skyline, nicht ihre Wirkung. Was sich hier den „Ausflüglern aus der Provinz“ bietet ist nicht von Pappe. Waren bereits im vergangenen Jahr der Römerberg und der Palmengarten Ziel der Herscheider, so gilt es diesmal, die Stadt vom Main aus zu entdecken. Ein unvergessliches Erlebnis, das dem Gesamttableau der örtlichen SU-Veranstaltungen einen weiteren Mosaikstein hinzufügt.


Wo Vater Rhein auf Mutter Mosel trifft
Ausflügler der Senioren Union Herscheid erleben in Koblenz
„Geschichte an allen Ecken“
Festungsanlage Ehrenbreitstein mit grandiosem Ausblick
Seilbahnfahrt über den Rhein begeistert „Deutsches Eck“,
Rhein- und Moselpromenade sowie Stadtbesuch ergänzen das Programm
06.07.2016

Wer Koblenz einmal kennengelernt hat, wird es sich nicht nehmen lassen, bei jeder sich bietenden Gelegenheit erneut dieses herrliche Fleckchen Erde aufzusuchen. Die geschichtsträchtige Stadt im nördlichen Teil von Rheinland-Pfalz ist nicht nur wegen ihren vielseitigen Sehenswürdigkeiten ein Begriff, sondern begeistert geradezu euphorisch jene Rheinromantiker, die diese malerische Flusslandschaft zu schätzen wissen. Am „Deutschen Eck“, wo Vater Rhein auf Mutter Mosel trifft, wird der historische Bezug besonders deutlich; erinnert doch das monumentale Kaiser-Wilhelm-Denkmal an die Deutsche Reichsgründung von 1871.

Auf die 54 Personen umfassende Reisegruppe der Senioren Union Herscheid wirkt der Koblenzbesuch wie ein Magnet. Die Vielseitigkeit der Stadt mit ihren historischen Gebäuden, die kilometerlange Rhein- und Moselpromenade, die spektakuläre Seilbahn über den Rhein, Schloss Stolzenfels, die Festung Ehrenbreitstein, zahlreiche Kirchen und nicht zuletzt das Kurfürstliche Schloss sind nur wenige Beispiele aus dem umfassenden Repertoire der Stadt, die zu den ältesten in Deutschland gehört.

 


Moin und Ahoi
Maritime Jahresfahrt der Senioren Union Herscheid
Kaiserliches Wilhelmshaven zwischen Tradition und Moderne
Rundfahrt entlang der Nordseeküste bis Greetsiel
Fregattenkapitän Heiko Rottmann hält eindrucksvollen Vortrag
Brauereibesuch und Aufenthalt in Jever Zwischenstopp in Bad Zwischenahn
26.05. bis 20.05.2016

Es war der Wunsch von Herscheider SU-Mitgliedern, die 15. Jahresfahrt in die Nordseeregion zu organisieren, nachdem in der Vergangenheit stets der Osten und Süden Deutschlands bevorzugt wurde. Das Ziel war schnell ausgemacht: die Marine- und Hafenstadt Wilhelmshaven, die ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Angebot bereithält.

Dass darüber hinaus das weiträumige Umland mit seinen maritimen Ausflugsregionen lockt, bereichert den Aufenthalt und führt zu einer gut abgestimmten Kombination zwischen dem beherrschendem Marinestandort und den typischen „Siel“-Gemeinden entlang der Nordseeküste. Natürlich können es in den fünf Tagen lediglich Momentaufnahmen sein, die in konzentrierter Form das Wesentliche widerspiegeln.

 


Spargel bis zum Abwinken
Senioren Union Herscheid auf der Spargelstraße NRW
Ein kulinarischer Tag am Niederrhein auf dem Genholter Hof
Burggemeinde Brüggen präsentiert Historisches
Wetterkapriolen zwischen Regen, Wolken und Sonne
27.04.2016

Frühlingszeit – Spargelzeit. Das behaupten jene Feinschmecker, die der alljährlichen Spargelsaison von April bis Juni entgegenfiebern. Das „königliche Gemüse“ steht bei ihnen hoch im Kurs, das Angebot ist reichlich und die verschiedensten Kreationen der Zubereitung lassen die Herzen der Genießer höher schlagen. Kein Wunder, dass mit den ersten Sonnenstrahlen und wenn die weißen Köpfe aus dem Boden schießen, die Begeisterung groß ist. So wundert es nicht, dass ein unbekannter Verfasser sein Loblied auf den Spargel mit den Worten beschreibt: „Ich fühl‘ mich immer wie verhext, wenn im April der Spargel wächst.“

Die Anbaugebiete in NRW sind vielfältig. Vom Niederrhein bis in das Vorgebirge zwischen Köln und Bonn, über Westfalen-Lippe bis ins östliche Münsterland haben sich über 140 Spargelhöfe etabliert und zur „Spargelstraße NRW“ zusammengeschlossen. Damit geben sie der Spargelkultur ein Gesicht, die erfolgreich umgesetzt wird.

 


„Bühnenmäuse“ begeistern und präsentieren sich in Hochform
Zum sechsten Mal auf Einladung der Senioren Union in Herscheid
„Dreimal schwarzer Kater“ – (einmal Herscheider Spiekus)
Publikum im Rausch der Lachsalven
Alles für den guten Zweck
10.04.2016

Wie nicht anders zu erwarten war, wurde auch die sechste Theateraufführung der „Bühnenmäuse des CVJM Lüdenscheid-West“ in der Schützenhalle Herscheid zu einem Knaller. 360 Theaterfreunde erhielten am Sonntag, dem 10. April, einen „spritzigen Anschauungsunterricht“ in Sachen menschlichen Zusammenlebens, wenn durch Missverständnisse, Intrigen und Lügen chaotische Verhältnisse entstehen. Wenn dann noch die gesamte Szenerie durch immer neue Verdächtigungen zu eskalieren droht, bleibt beim Publikum kein Auge trocken. Im Rausch der Lachsalven ist nicht viel Zeit, die jeweiligen Abläufe intensiv zu verarbeiten. Vielmehr werden die Zuschauer geradezu „gezwungen“, die sich häufenden Attacken mit Beifall und lautstarkem Gelächter zu begleiten. So geht es Schlag auf Schlag in die nächste Runde – eine wahrhaft meisterlich in Szene gesetzte Beziehungskrise, die so manchen Nachbarschaftsstress auslöst.

 


Eine Kolumne, die uns auffiel:
Veröffentlicht am 5. März 2016 im Süderländer Tageblatt
05.03.2016

Regelmäßig erscheint in der Samstag-Ausgabe der Heimatzeitung "Süderländer Tageblatt" eine Kolumne des Zeitungsverlegers Dirk Ippen, der sich mit den verschiedensten gesellschaftspolitischen  Aspekten auseinandersetzt. In seiner Position als Chefredakteur, Geschäftsführer und Herausgeber von kleinen bis mittleren Zeitungen in etlichen Bundesländern gilt er als einer der erfolgreichsten deutschen Zeitungsverleger. „Von München aus“, so heißt es, „lenkt er geräuschlos ein Imperium aus Lokal- und Anzeigenblättern.“ 

Seine wöchentlichen Beiträge sind Ausdruck eines hochmotivierten Verlegers, der aufgrund seiner langen Lebenserfahrung Höhen und Tiefen unseres Landes erlebt und journalistisch begleitet hat. Dabei steht für ihn die freiheitlich-demokratische Grundordnung uneingeschränkt im Mittelpunkt. Seine Beiträge zeugen von klarem Sachverstand, christlicher Gesinnung und überzeugender Analyse. Er weiß sich seinem Land verpflichtet und ist zugleich ein engagierter Verfechter des vereinten Europas. Nie verletzend, aber in der Aussage unmissverständlich und fern jeder Polemik, das ist das Markenzeichen dieses  betriebsamen Zeitzeugen.

Der folgende Beitrag "Vom Leben im hohen Alter" ist ein erneuter Beweis seiner verantwortlichen, journalistischen Positionsbestimmung.

 


„Gerechte Politik für Kreise und kleine Gemeinden – Nordrhein-Westfalen ist mehr als die Rhein-Ruhr-Schiene.“
22. Politisches Frühstück der Senioren Union Herscheid
Thorsten Schick (CDU-MdL) und Kreisvorsitzender der CDU Mark referierte
Innovative Leuchttürme: Südwestfalen und der Märkische Kreis
80 Senioren hörten einen interessanten und informativen Vortrag
24.02.2016

Dass das Interesse der Mitglieder und Freunde der Senioren Union Herscheid nicht nur bei anstehenden Ausflügen sondern auch bei politischen Veranstaltungen ungebrochen ist, das wurde erneut während des „22. Politischen Frühstücks“ deutlich.
Achtzig Senioren hatten sich aufgemacht, um nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel „Zum Adler“ dem eingeladenen Gastredner zuzuhören, der zum oben genannten Thema reichlich Informati-ves zu berichten hatte. Der CDU-Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der CDU Mark, Thorsten Schick, verstand es, mit rhetorischem Geschick die Zuhörer auf die „Reise durch die Landespolitik“ mitzunehmen, indem er ihnen in einem kurzweiligen Vortrag anschaulich die Zusammenhänge und Auswirkungen der Landespolitik auf die Kommunen erläuterte. Dabei zeigte er sich äußerst informiert über die örtlichen Gegebenheiten mit den mannigfachen Herausforderungen einer Flächengemeinde.

 


„Bühnenmäuse“ gastieren am 10. April 2016 in Herscheid
Zum sechsten Mal auf Einladung der Senioren Union Herscheid
Der Kartenvorverkauf beginnt am 1. März 2016
31.01.2016

Am Sonntag, dem 10. April 2016, findet auf Einladung der Senioren Union Herscheid eine Theateraufführung der "Bühnenmäuse des CVJM Lüdenscheid-West" in der Schützenhalle Herscheid statt. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr, Einlass: 16 Uhr.

Zur Aufführung kommt die diesjährige Saisonkomödie "Dreimal schwarzer Kater". (Inhalt siehe unten.)

Es ist das sechste Mal, dass die "Bühnenmäuse" in Herscheid gastieren und für unterhaltsame Stunden sorgen werden, sicherlich erneut vor einer großen Zuschauerkulisse. Dass dabei die Lachmuskeln aufs Äußerste strapaziert werden, davon ist auch diesmal auszugehen.

 


 


Copyright: Senioren Union Herscheid; Webdesign siehe Impressum