Senioren Union
der CDU Herscheid
Zukunft braucht Erfahrung
  • 001
  • 007
  • 005
  • 006
  • 002
  • 003
  • 004
  • 105
  • 100
  • 103
  • 104
  • 106
  • 109
  • 120
  • 130
  • 125
  • 005
  • 006
  • 007
  • 009
  • 011
  • 012
  • 013
  • 014
  • 130
  • 140
  • 146
  • 160
  • 170
  • 170
  • 301
  • 302
  • 303
  • 201
  • 200
  • 202
  • 015
  • 016
  • 017
  • 018
  • 019
  • 020
  • 021
  • 022
  • 023
  • 024

Aktuelles zur Senioren Union Herscheid

Prof. Dr. Otto Wulff,

Bundesvorsitzender der Senioren Union Deutschlands
nimmt Stellung zu verschiedenen Themen

 



 


 

Aktuelle Mitteilung - Aktuelle Mitteilung - Aktuelle Mitteilung

Bühnenmäuse gastieren auf Einladung der Senioren Union auch 2018 in Herscheid
13.08.2017

Die Theaterfreunde der Bühnenmäuse des CVJM Lüdenscheid-West können sich auf eine erneute Vorstellung im kommenden Jahr in Herscheid freuen.

Zur Aufführung kommt die Komödie in drei Akten von Werner Schubert/Olaf Weichert,
überarbeitet von Petra Schaller: „Der möblierte Herr.“

Termin: Sonntag, 18. März 2018, 17 Uhr, Schützenhalle Herscheid


Der Kartenvorverkauf startet Anfang Februar 2018. Er wird rechtzeitig in den Lokalzeitungen, im Internet der Senioren Union Herscheid sowie auf der Homepage der Gemeinde Herscheid/Veranstaltungen unter Angabe der Verkaufsstellen bekannt gegeben.


„Lippe Detmold, eine wunderschöne Stadt…“
Tagesausflug der Senioren Union Herscheid nach Detmold
beendete das Reiseprogramm 2017.
Rundgang durch die historische Altstadt mit Aha-Effekt.
Kindheitserinnerungen am Hermannsdenkmal werden wach.
04.10.2017

„Lippe Detmold, eine wunderschöne Stadt“, so beginnt ein altes Soldatenlied, das manchen Landsleuten noch in Erinnerung sein dürfte. In der Tat, wer den Ort am Rande des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge besucht, kann sich dem Charme der ehemaligen Residenzstadt (von 1468-1918) nicht entziehen. Das konnten unlängst auch die Ausflügler der Senioren Union Herscheid erfahren, die ihr diesjähriges Reiseprogramm mit einem Aufenthalt in die ostwestfälische Region beendeten.

Wie bei der Senioren Union üblich, beginnt der Tag mit einer 90-minütigen sachkundigen Führung in zwei Gruppen, die sich sowohl mit der geschichtlichen Entwicklung befasst, als auch die Besonderheiten der historischen Gebäudesubstanz der Altstadt hervorhebt. Und wenn das Ganze mit inhaltsreichen und teilweise anekdotischen „Sprüchen“ angereichert wird, verfehlt das  lebhaft Vorgetragene nicht seine Wirkung.


Bückeburg – reizvolle Kontraste zwischen Tradition und Moderne
Senioren Union Herscheid zu Gast im Weserbergland
Prunkräume des Schlosses sowie die weiträumige Parkanlage faszinieren
Barocke Stadtkirche – „ein Beispiel der Frömmigkeit, nicht der Baukunst“
30.08.2017

Fast könnte man meinen, dass die Senioren Union Herscheid im Laufe ihres 15-jährigen Bestehens an die Grenzen ihrer Möglichketen stößt, hat sie doch neben ihren politischen Aktivitäten eine Fülle von Reisen in die verschiedensten Regionen unseres Landes unternommen. So scheinen die Auswahl schwierig und das Angebot knapp zu werden. Dass dem nicht so ist, beweist der letzte Ausflug nach Bückeburg ins wunderschöne Weserbergland und die Tatsache, dass der Vorstand in seiner Septembersitzung das Veranstaltungsprogramm 2018 aufstellen wird, das bereits im Vorfeld mit sprudelnden Ideen befrachtet ist.

Doch zurück zur Schilderung der Tagesfahrt nach Bückeburg, die mit einem Schlossbesuch des Hauses „Fürst zu Schaumburg-Lippe“ ihren Anfang nimmt. Das Bauwerk präsentiert sich wie aus einem Märchenbuch und versetzt die Besucher in spannender Erwartung hinsichtlich der bevorstehenden Schlossführung.


Eine Kolumne, die uns auffiel:
Veröffentlicht am 27. Juli 2017 im Süderländer Tageblatt

Regelmäßig erscheint in der Samstag-Ausgabe der Heimatzeitung "Süderländer Tageblatt" eine Kolumne des Zeitungsverlegers Dirk Ippen, der sich mit den verschiedensten gesellschaftspolitischen Aspekten auseinandersetzt. In seiner Position als Chefredakteur, Geschäftsführer und Herausgeber von kleinen bis mittleren Zeitungen in etlichen Bundesländern gilt er als einer der erfolgreichsten deutschen Zeitungsverleger. „Von München aus“, so heißt es, „lenkt er geräuschlos ein Imperium aus Lokal- und Anzeigenblättern.“

Seine wöchentlichen Beiträge sind Ausdruck eines hochmotivierten Verlegers, der aufgrund seiner langen Lebenserfahrung Höhen und Tiefen unseres Landes erlebt und journalistisch begleitet hat. Dabei steht für ihn die freiheitlich-demokratische Grundordnung uneingeschränkt im Mittelpunkt. Seine Beiträge zeugen von klarem Sachverstand, christlicher Gesinnung und überzeugender Analyse. Er weiß sich seinem Land verpflichtet und ist zugleich ein engagierter Verfechter des vereinten Europas. Nie verletzend, aber in der Aussage unmissverständlich und fern jeder Polemik, das ist das Markenzeichen dieses betriebsamen Zeitzeugen. Der folgende Beitrag "Die guten Nachrichten übersehen wir" ist ein erneuter Beweis seiner verantwortlichen, journalistischen Positionsbestimmung.


Der Rheingau – eine außergewöhnliches Fleckchen Erde
Erlebnisreicher Tagesausflug der Senioren Union nach Eltville
Wein-, Sekt- und Rosenstadt – die „schöne Perle“ im Rheingau
Kloster Eberbach – ein Kulturdenkmal von hohem Rang
05.07.2017

„Ein Leben wie im Paradies gewährt uns Vater Rhein; ich geb es zu, ein Kuss ist süß, doch süßer ist der Wein.“ Mit diesen Worten beschreibt der Lyriker Ludwig Hölty Mitte des 18. Jahrhunderts den romantischen Rheingau und bringt damit die Vorzüge und Erträge dieses außergewöhnlichen Fleckchens Erde zum Ausdruck. Eine derartige Lobeshymne entspringt natürlich dem Blickwinkel des Betrachters, unbestritten ist jedoch,  dass die Schönheit dieses Landschaftsbildes die Menschen bis heute in ihren Bann zieht. Dabei ist Hölty nicht der einzige Dichter, der diese Besonderheiten sprachgewaltig hervorhebt. Viele haben es ihm gleich getan und nicht umsonst ist die Region darüber hinaus unzählige Male besungen und gemalt worden.  




Senioren Union trauert um Helmut Kohl
22.06.2017

Die Senioren Union trauert um einen großen Staatsmann, einen deutschen Patrioten, einen überzeugten Europäer und großen Freund. Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl wird als Kanzler der Deutschen Einheit und Wegbereiter der Europäischen Union in die Geschichte eingehen. „Helmut Kohl war Gründer und wertvoller Förderer der Senioren Union, der heute zweitgrößten Vereinigung der CDU. Sein politisches Vermächtnis wird uns Ansporn und Verpflichtung sein“, erklärt Prof. Dr. Otto Wulff, Bundesvorsitzender der Senioren Union der CDU.

Helmut Kohl hinterlässt tiefe Spuren in der Weltgeschichte. Als promovierter Historiker hatte er immer einen Blick auf das große Ganze. Geprägt durch die Katastrophe im 2. Weltkrieg war dem Pfälzer Kohl die Freundschaft zu Frankreich und Russland ein besonderes Anliegen. Kohl hat durch die europäische Einigung wesentlich zu einem friedlichen Miteinander in Europa beigetragen. Dieses Ziel dürfen seine politischen Erben in Deutschland gerade in einer Phase, in der die Skepsis gegenüber den europäischen Institutionen wächst, niemals aus dem Blick verlieren.

Die Fortsetzung einer erfolgreichen Ostpolitik war für Helmut Kohl ein wesentliches Instrument, in dessen Folge die osteuropäischen Länder wieder in die europäische Familie zurückgekehrt sind. Sicher ein wichtiger Meilenstein für ein friedliches und partnerschaftliches Zusammenleben in Europa.

Mit der deutschen Wiedervereinigung hat sich Helmut Kohl einen dauerhaften Platz in den europäischen Geschichtsbüchern als einer der großen politischen Führer verdient. Er war zur rechten Zeit am rechten Ort und hat durch Überzeugung und Geschick die Einheit gemeinsam mit seinen politischen Freunden in den Vereinigten Staaten, Russland, Frankreich und Großbritannien ermöglicht. Dafür werden auch künftige Generationen dem Kanzler dankbar sein.

Die Senioren Union verliert mit Helmut Kohl einen verlässlichen Partner, der stets ein offenes Ohr für die Belange der Älteren gehabt hat. Helmut Kohl war die Nähe zu den Menschen wichtig. Er interessierte sich auch für die nur scheinbar kleinen Probleme der Senioren im Alltag. Auch hierfür gebührt ihm Dank und Anerkennung. Wir werden seinen Rat und die Hilfe vermissen.


In Mittenwald hängt der Himmel voller Geigen
Jahresfahrt der Senioren Union Herscheid:
52 Reiselustige genießen in einer traumhaften Gebirgslandschaft
alpenländisches Flair Gehobenes Ambiente im Post-Hotel am Obermarkt
Eine über 350-jährige Geigenbautradition mit weltweiten Ambitionen
Grandioses Naturschauspiel: Alpenglühen am Karwendel
Mittenwald kann nur unvollkommen beschrieben werden, es muss erlebt werden
05.06. bis 09.06.2017

Nach Hopfen am See/Ostallgäu (2011) und Schönau am Königssee/Berchtesgadener Land (2013) war die Fünftagesfahrt der Senioren Union Herscheid in diesem Jahr nach Mittenwald ein weiterer Glückstreffer im Rahmen des alpenländischen Besuchsprogramms. Der malerische Gebirgsort am Fuße des Karwendelgebirges im Werdenfelser Land steht für eine traumhafte Landschaft, für eine traditionsreiche Kultur- und Brauchtumspflege sowie für eine Gastlichkeit, die keine Wünsche offen lässt. So erlebten die 52 Reiseteilnehmer ein Urlaubsparadies, das den Erwartungen voll und ganz entsprach.

Die von Mittenwald aus unternommenen Tagesausflüge komplettierten das ganze Ausmaß dieser herrlichen Region. Und: wie bei der Senioren Union Herscheid üblich, wurde auf der Hin- und Rückfahrt Station in besonders sehenswerten Orten gemacht.

Diesmal waren es Lauf an der Pegnitz und Ochsenfurt im unterfränkischen Landkreis Würzburg.


„Spargel satt“ – Feinschmecker zelebrieren das „königliche Gemüse“
Senioren Union Herscheid in Füchtorf und Münster
Ein üppiges Spargelbüfett auf dem Hof Buddenkotte
10.05.2017

Die Devise des Bauerhofes Buddenkotte: „Spargel satt“ war den Reiseteilnehmern der Senioren Union Herscheid, die sich am 10. Mai ins münsterländische Sassenberg-Füchtorf auf den Weg machten, vorgegeben. In der Tat, was den Gästen geboten wurde, war nicht von Pappe. Doch genau das war bekannt, hatten doch die Senioren bereits 2011 den Hof besucht und sich sowohl von der Qualität des Spargels als auch von dem reichhaltigen Angebot überzeugen können.

Auch diesmal wurden die Erwartungen nicht enttäuscht. Bereits der Anblick des üppig bestückten Büfetts ließ Freude aufkommen. Spargel ohne Ende, dazu der einzigartige schmackhafte rohe und gekochte Schinken, Rührei, Schnitzel und Salzkartoffeln, serviert mit der krönenden Sauce Hollandaise. Es wurde an nichts gespart. Augenzwinkernd bemerkten einige Senioren, dass sie tagelang vor Reisebeginn kaum etwas gegessen haben, um Platz für die vielen Köstlichkeiten zu schaffen.

Dass das Ganze zudem in einem ansprechenden, stilechten Ambiente stattfand, rundete das Bild ab. Die malerisch gelegene Hofanlage, von einem alten Eichenbestand und Spargelfeldern umgeben, repräsentiert den typisch münsterländischen Charakter. Die Weite scheint unendlich zu sein.


„Kein Auskommen mit dem Einkommen“
Senioren Union Herscheid präsentiert zum 7. Mal „Die Bühnenmäuse“
360 Zuschauer erleben ein Feuerwerk an spritziger Komödienunterhaltung
Begeisterungsstürme des Publikums für die Leistung der Schauspieler
Überraschung: Ein geschnitztes Bühnenbild der „Spiekus-Bühnenmäuse“
22.04.2017

Es war das einzige Auswärtsgastspiel der Saison 2016/2017, das die „Bühnenmäuse des CVJM Lüdenscheid-West“ auf Einladung der Senioren Union Herscheid am 22. April in der Schützenhalle vor 360 Zuschauern durchführten. Zugleich beendete die Theatergruppe mit dem Erfolgsstück „Kein Auskommen mit dem Einkommen“ die laufende Spielzeit.

Dass auch der 7. Auftritt der „Bühnenmäuse“ in der Ebbegemeinde seine Wirkung nicht verfehlen würde, war bereits im Vorfeld erkennbar, hatten doch die bisherigen Termine stets für Begeisterungsstürme der Theaterfreunde gesorgt. So war es nicht verwunderlich, dass das Kartenkontingent im Handumdrehen vergriffen war. Und in der Tat: was die Schauspieler auch diesmal wieder in Höchstform auf die Beine stellten, war eine Leistung, die dem Anspruch einer spritzigen  Komödienunterhaltung mehr als gerecht wurde.


Treue zur CDU
Langjährige Mitgliedschaft wurde ausgezeichnet
Viele Mitglieder der Senioren Union Herscheid dabei
15.02.2017

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der CDU Herscheid am 15. Februar konnte Ortsunions-Vorsitzender Sebastian Moos dreizehn Mitglieder auszeichnen, die mehrere Jahrzehnte der Partei angehören. Davon gehören neun Personen gleichzeitig der Senioren Union an, wovon sieben anwesend waren.

Die Jubilare stellten sich, zusammen mit dem CDU-Ortsunions-Vorsitzenden Sebastian Moos und Geschäftsführer Thomas Hartung, der Kamera des Süderländer Tageblattes.



Folgende Senioren konnten Urkunden und Nadeln in Empfang nehmen. (Von links nach rechts, erste Reihe):

Gisela Mührmann-Weyland (40 Jahre), Annerose Kober (25 Jahre), Doris Herzog (40 Jahre), dahinter: Günter Hoffmann (40 Jahre), Anne Pahl (40 Jahre), Wolfgang Geisel (50 Jahre) und Wolfgang Weyland (50 Jahre).

Den nicht anwesenden CDU/SU-Mitgliedern Friedrich Voß (40 Jahre) und Ortrud Schulte (25 Jahre) werden die Urkunden/Nadeln nachgereicht.


„Ein starkes Deutschland in einem stabilen Europa“
Ralph Brinkhaus (MdB) beim 24. Politischen Frühstück der Senioren Union Herscheid mit 80 interessierten Teilnehmern
Ein exzellenter Gastredner mit klaren Aussagen und hoher Überzeugungskraft
CDU-Landtagskandidat Ralf Schwarzkopf stellt sich vor
Presse-Spiekus für die Heimatzeitung „Süderländer Tageblatt“
08.02.2017

In ihrem Einladungsschreiben zum 24. Politischen Frühstück hatte die Senioren Union Herscheid nicht zu viel versprochen.

So wurde der Gastredner, seines Zeichens CDU-Bundestagsabgeordneter und Stellvertretender CDU-Landesvorsitzender NRW, Ralph Brinkhaus aus Gütersloh, als eine Persönlichkeit angekündigt, die die Fähigkeit besitzt, komplizierte politische Entwicklungen verständlich darzustellen und Problemlösungen aufzuzeigen.
Er wurde als ein brillanter Rhetoriker vorgestellt, der klare Kante zeigt und die Zuhörer mitreißt. Und: die Erwartungen der 80 Teilnehmer wurden nicht enttäuscht und weit übertroffen. Dass er im Verlauf seines kurzweiligen Vortrages die Grundwerte der CDU, die auf dem Fundament des christlichen Menschenbildes basiert, eindrucksvoll darstellte, überzeugte und pointierte das Leitbild der Union einer konfessionsübergreifenden Politik aus christlicher Verantwortung.

 



 

Copyright: Senioren Union Herscheid; Webdesign siehe Impressum