Senioren Union
der CDU Herscheid
Zukunft braucht Erfahrung
  • 001
  • 007
  • 005
  • 006
  • 002
  • 003
  • 004
  • 105
  • 100
  • 103
  • 104
  • 106
  • 109
  • 120
  • 130
  • 125
  • 005
  • 006
  • 007
  • 009
  • 011
  • 012
  • 013
  • 014
  • 130
  • 140
  • 146
  • 160
  • 170
  • 170
  • 301
  • 302
  • 303
  • 201
  • 200
  • 202
  • 015
  • 016
  • 017
  • 018
  • 019
  • 020
  • 021
  • 022
  • 023
  • 024

„Ein starkes Deutschland in einem stabilen Europa“
Ralph Brinkhaus (MdB) beim 24. Politischen Frühstück der Senioren Union Herscheid mit 80 interessierten Teilnehmern
Ein exzellenter Gastredner mit klaren Aussagen und hoher Überzeugungskraft
CDU-Landtagskandidat Ralf Schwarzkopf stellt sich vor
Presse-Spiekus für die Heimatzeitung „Süderländer Tageblatt“

08.02.2017

In ihrem Einladungsschreiben zum 24. Politischen Frühstück hatte die Senioren Union Herscheid nicht zu viel versprochen. So wurde der Gastredner, seines Zeichens CDU-Bundestagsabgeordneter und Stellvertretender CDU-Landesvorsitzender NRW, Ralph Brinkhaus aus Gütersloh, als eine Persönlichkeit angekündigt, die die Fähigkeit besitzt, komplizierte politische Entwicklungen verständlich darzustellen und Problemlösungen aufzuzeigen. Er wurde als ein brillanter Rhetoriker vorgestellt, der klare Kante zeigt und die Zuhörer mitreißt. Und: die Erwartungen der 80 Teilnehmer wurden nicht enttäuscht und weit übertroffen. Dass er im Verlauf seines kurzweiligen Vortrages die Grundwerte der CDU, die auf dem Fundament des christlichen Menschenbildes basiert, eindrucksvoll darstellte, überzeugte und pointierte das Leitbild der Union einer konfessionsübergreifenden Politik aus christlicher Verantwortung.  

In seinen Begrüßungsworten stellte der Vorsitzende der Senioren Union Herscheid, Wolfgang Weyland, fest, dass das Thema: „Ein starkes Deutschland in einem stabilen Europa“ bewusst gewählt wurde und aktueller denn je sei. Kurz schilderte er den politischen Werdegang der Europäischen Union und unterstrich, dass nur ein geeintes Europa die Chance biete, in der globalen Welt zu bestehen. Nationalismus und Abschottung seien der falsche Weg und führe, wie es die Vergangenheit gezeigt habe, zu Kriegen und zur Isolation.

Aufgrund der politischen weltweiten Entwicklungen müsse Europa einig sein und Menschenrechte, Freizügigkeit, demokratische Werte sowie Offenheit weiterhin garantieren. Der freie Handels- und Reiseverkehr in Verbindung mit der europäischen Einheitswährung seien Meilensteine zur nachhaltigen Verständigung unter den europäischen Völkern. Das dürfe nicht aufs Spiel gesetzt werden. Diese Politik, so Weyland, verkörpere Bundeskanzlerin Angela Merkel in beeindruckender und standhafter Weise. Im Hinblick auf die bevorstehende Bundestagswahl und das angestrebte Bündnis der Linken „Rot-Rot-Grün“ zitierte er das mahnende Wort des ersten Bundeskanzlers Konrad Adenauer: „Keine Experimente!“

Neben dem Gastredner konnte Wolfgang Weyland auch den heimischen CDU-Landtagskandidaten Ralf Schwarzkopf aus Lüdenscheid begrüßen, der sich den Anwesenden vorstellte. Darüber hinaus freute er sich über den Besuch der Herscheider Seniorenbeauftragten Laura Brüggemann, die zum wiederholten Mal an den SU-Veranstaltungen teilnahm.

Eine besondere Ehre wurde der Lokalredaktion des Süderländer Tageblattes zuteil. Wolfgang Weyland überreichte Dirk Grein einen von Peter Prinz geschnitzten „Herscheider Presse-Spiekus“ als Dank für die journalistische Begleitung der Senioren Union Herscheid. (Dazu mehr im nachfolgenden ST-Pressebericht.) 

Mit freundlicher Genehmigung der Heimatzeitung Süderländer Tageblatt übernehmen wir die nachfolgenden Berichte:


Bitte klicken Sie für den Bericht auf das ST-Logo.

Copyright: Senioren Union Herscheid; Webdesign siehe Impressum