Senioren Union
der CDU Herscheid
Zukunft braucht Erfahrung
  • 001
  • 007
  • 005
  • 006
  • 002
  • 003
  • 004
  • 105
  • 100
  • 103
  • 104
  • 106
  • 109
  • 120
  • 130
  • 125
  • 005
  • 006
  • 007
  • 009
  • 011
  • 012
  • 013
  • 014
  • 130
  • 140
  • 146
  • 160
  • 170
  • 170
  • 301
  • 302
  • 303
  • 201
  • 200
  • 202
  • 015
  • 016
  • 017
  • 018
  • 019
  • 020
  • 021
  • 022
  • 023
  • 024

Zukunft braucht Erfahrung
Kreisversammlung der Senioren Union Mark tagte in Herscheid
Bürgermeister und CDU-Vorsitzender sprachen Grußworte
Ein umfangreicher Wahlmarathon wurde zügig abgewickelt
Annerose Kober und Wolfgang Weyland sind im Kreisvorstand

26.08.2015

Wieder einmal war Herscheid – nach 2007 – Austragungsort der Kreisversammlung der Senioren Union Mark, die alle zwei Jahre in den jeweiligen Gemeinden des Kreisgebietes durchgeführt wird. Rechnet man die Jubiläumsfeier aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der Senioren Union Herscheid im Jahr 2012 unter kreisweiter Beteiligung hinzu, dann wird deutlich, dass die Herscheider in der Kreis-Seniorenfamilie einen hohen Stellenwert einnehmen.  

Im Vorfeld hatten die Herscheider Senioren alles unternommen, um die Schützenhalle als Tagungsort herzurichten. Die erforderliche Organisation vor, während und nach der Versammlung klappte vorzüglich. Sowohl CDU-Kreisgeschäftsführer Jochen Pöppel als auch seine Mitarbeiterin Heike Weslowsky und nicht zuletzt die Stimmzähler hatten alles im Griff und sorgten für einen reibungslosen Ablauf. So konnte SU-Kreisvorsitzender Eberhard Bauerdick am Schluss mit Dank an alle Beteiligten einen harmonisch verlaufenen Nachmittag, der mit dem Singen der Nationalhymne unter musikalischer Begleitung endete, schließen.
                                                                                                                

Nachfolgend übernehmen wir mit freundlicher Genehmigung des Süderländer Tageblattes die beiden erschienenen Presseartikel, die vom Redakteur der Heimatzeitung Dirk Grein geschrieben wurden:

 

Stimme der Senioren wird gehört

Viel Lob für CDU-Senioren, die sich aktiv in die Politik vor Ort einbringen. Über 100 Besucher erlebten gestern die Kreisversammlung der Senioren Union in der Herscheider Schützenhalle. Dabei lernten sie die Gemeinde von ihrer besten Seite kennen, was nicht nur am sommerlichen Wetter lag.

In seinen Grußworten lobte Bürgermeister Uwe Schmalenbach das große Engagement der heimischen CDU-Senioren, die die politische Arbeit stets unterstützen und sich einbringen. Bestes Beispiel dafür sei die Diskussion um das Neubauprojekt am Neuer Weg gewesen. Dieses wird vor allem von den direkten Anwohnern kritisch gesehen. Die Senioren Union habe sich frühzeitig positioniert und das Vorhaben unterstützt genau wie der Gemeinderat. Nach jetzigem Stand soll das Gebäude im nächsten Jahr eröffnet werden, in dem unter anderem die Arztpraxis Hauswald einziehen wird; diese soll auf lange Sicht von der 31-jährigen Tochter übernommen werden. Eine junge Hausärztin in einer modernen Praxis "darum werde ich von vielen Bürgermeisterkollegen beneidet", so Schmalenbach.

Er hob weitere zukunftsweisende Projekte hervor, von denen die Senioren profitieren werden. Die ersten Projekte des Entwicklungskonzepts "Herscheid 2025" stehen kurz vor der Umsetzung. Mit Hilfe von Fördermitteln in Höhe von 1,3 Millionen Euro sollen die Dorfwiesen zur Freizeitfläche für alle Generationen umgebaut und ein städtebaulicher Wettbewerb zur Aufwertung der Dorfmitte durchgeführt werden. Zudem sei Herscheid Teil eines Modellprojektes des Landes NRW. Zum Thema Demografie: Mit Laura Brüggemann arbeitet eine Vollzeitkraft im Rathaus, die sich darum kümmert, dass die Gemeinde auch im Alter lebenswert bleibt.

"Herscheid ist vielleicht nicht der Nabel der Welt, aber wir sind der Mittelpunkt im Märkischen Kreis", sagte Wolfgang Weyland. Der Vorsitzende der heimischen Senioren Union bedankte sich in seiner kurzen Ansprache bei "seinen" Mitgliedern, die nicht nur zur Stelle sind, wenn Ausflüge unternommen werden, sondern auch, wenn politische Veranstaltungen anstehen; auch gestern waren rund 60 Herscheider zur Kreisversammlung gekommen. Gestartet seien die CDU-Senioren vor Ort im Jahr 2002 mit 22 Mitgliedern; diese Zahl ist bis heute auf 96 gestiegen.

Der Herscheider CDU-Vorsitzende Sebastian Moos erhielt einen Sonderapplaus: Er hatte gestern Morgen seine Examensprüfung an der Finanzakademie Nordkirchen bestanden und war anschließend direkt in die Schützenhalle geeilt. Dort lobte er die aktive Zusammenarbeit von CDU und Senioren Union in Herscheid: "Die Stimme der älteren Generation wird gehört", rief Moos den Senioren zu und bat sie, weiterhin rege und engagiert zu bleiben.

 

Eindeutige Wahlergebnisse

Eberhard Bauerdick bleibt Kreisvorsitzender. Der umfangreichste Tagesordnungspunkt bei der Kreisversammlung der Senioren Union in der Herscheider Schützenhalle waren die Wahlen: Gleich elf Stimmzettel galt es für die 98 stimmberechtigten Besucher auszufüllen.

Vorsitzender Eberhard Bauerdick aus Balve hatte sich zunächst bei der Begrüßung über das große Interesse gefreut. Neben den Mitgliedern der Senioren Union verfolgten auch einige interessierte Besucher die Versammlung, die übrigens zum zweiten Mal in Herscheid durchgeführt wurde. "Wenn die etwas betagteren Frauen und Männer gerufen werden, dann sind sie auch zur Stelle", betonte Bauerdick. Nicht vor Ort sein konnte allerdings Dr. Matthias Heider: Der CDU-Bundestagsabgeordnete war ursprünglich für einen Beitrag an diesem Nachmittag vorgesehen, musste diesen allerdings kurzfristig absagen.

In seinem Tätigkeitsbericht ging Bauerdick auf die verschiedenen Vorstandssitzungen ein. Außerdem erinnerte er an die seit der letzten Kreisversammlung vor zwei Jahren verstorbenen Mitglieder (45). Aktuell ist der Kreisverband Mark 692 Mitglieder stark. "Der Erfolg der Senioren Union hängt von den Tätigkeiten vor Ort ab", unterstrich der Vorsitzende die Bedeutung der Ortsvereinigungen,
von denen es im Märkischen Kreis acht gibt.

Die Vorstandswahlen, die geheim durchgeführt wurden, endeten mit deutlichen Ergebnissen und ohne Gegenstimmen: Vorsitzender Eberhard Bauerdick, der seit 1999 im Vorstand aktiv ist, wurde wiedergewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden Klaus Bührmann (Iserlohn) und Ingrid Fischer (Lüdenscheid) gewählt. Schriftführer Wolfgang Weyland (Herscheid) und dessen Stellvertreter Herbert Hennekes (Hemer) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer gehören dem Kreisvorstand an: Manfred Dickgraefe (Balve), Rita Husung (Schalksmühle), Annerose Kober (Herscheid), Helmut Lewe (Iserlohn), Renate Overhues (Neuenrade), Prof. Horst Pieper (Menden), Hans Schmöle (Hemer), Dr. Wolfgang Schröder und Roswitha Sybel (beide Lüdenscheid)


Copyright: Senioren Union Herscheid; Webdesign siehe Impressum