Senioren Union
der CDU Herscheid
Zukunft braucht Erfahrung
  • 001
  • 007
  • 005
  • 006
  • 002
  • 003
  • 004
  • 105
  • 100
  • 103
  • 104
  • 106
  • 109
  • 120
  • 130
  • 125
  • 005
  • 006
  • 007
  • 009
  • 011
  • 012
  • 013
  • 014
  • 130
  • 140
  • 146
  • 160
  • 170
  • 170
  • 301
  • 302
  • 303
  • 201
  • 200
  • 202
  • 015
  • 016
  • 017
  • 018
  • 019
  • 020
  • 021
  • 022
  • 023
  • 024

2002 – 2012: 10 Jahre Senioren Union Herscheid
Jubiläumsveranstaltung am 25. April 2012 in der Herscheider Schützenhalle
166 Teilnehmer erlebten einen unterhaltsamen Nachmittag Ein dreistündiges, abwechslungsreiches Programm sorgte für Überraschungen

25.04.2012

In ihrer zehnjährigen Geschichte war es die wohl eindrucksvollste Veranstaltung der Senioren Union Herscheid: Genau 166 Besucher feierten das Zehnjährige der christ-demokratischen Seniorenarbeit in der Ebbegemeinde und erlebten einen Nachmittag, der kurzweiliger nicht sein konnte. Auffallend und mit viel Beifall bedacht, das abwechslungsreiche Programm, das in seiner Vielfalt ein breites Spektrum zwischen Politik und Unterhaltung bot.

Neben den jeweiligen Grußworten und der Festrede des Bundesvorsitzenden der Senioren Union, Prof. Dr. Otto Wulff, waren es die „Kinder der Flötengruppe Ostermann“, die „Rentnerband Plettenberg“ sowie der Überraschungsgast Kabarettist Wolfgang Mette als „Tante Cilly Alperscheidt“, die der Feierstunde einen besonderen Rahmen gaben.
Die reich bestückte Kaffeetafel – immerhin hatten die Mitgliederfrauen 24 Torten/Kuchen gebacken – rundete das Bild ab.                                                                                                               

In seiner Begrüßungsrede verhehlte der Vorsitzende der Senioren Union Herscheid, Wolfgang Weyland, nicht seine Freude und Dankbarkeit über das Erreichte im ersten Jahrzehnt. Er dankte seinen Vorstandskollegen und den Mitgliedern, dass sie sich stets äußerst rege beteiligen und die Senioren Union Herscheid zu einer Erfolgsgeschichte gemacht haben. Er wünschte sich, „dass es uns an der Schwelle zum zweiten Jahrzehnt gelingen möge, beherzt, mutig und entschlossen, das vor uns liegende Aufgabenfeld zu bestellen. Wenn uns der Herrgott dazu die erforderliche Gesundheit schenkt, werden wir auf einem guten Weg sein.“

Weyland weiter: „Unsere Werte gründen sich auf den Fundamenten christlich-demokratischer Politik, die im Christentum verwurzelt sind und durch die Begriffe Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität ihren bleibenden Ausdruck finden. Diese Leitkultur ist für uns unantastbar…“   

Im Hinblick auf die Generationengerechtigkeit stellte er fest: „Obwohl wir uns als Sprachrohr der älteren Generation verstehen, wissen wir uns mit den jungen Leuten eng verbunden. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Seniorenarbeit liegt nicht in der Abgrenzung der Generationen sondern im gemeinsamen Miteinander zum Wohle aller. Unsere Kernaussage: ‚Union der Generationen – gut für Jung und Alt‘ unterstreicht diese Grundhaltung. Daher freue ich mich, dass heute Nachmittag auch Vertreter der neugegründeten Jungen Union Herscheid unter uns sind.“

Zum Abschluss seiner Begrüßungsansprache würdigte Weyland namentlich die elf verstorbenen Mitglieder der vergangenen zehn Jahre: „Wir erinnern uns ihrer in Dankbarkeit, wohlwissend, dass unserm Wirken nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung steht und unser irdischen Leben endlich ist.“

Wie bei allen Veranstaltungen und Fahrten der Senioren Union Herscheid spendeten auch an diesem Nachmittag die Teilnehmer für die Hospizarbeit im „Amalie-Sieveking-Haus in Lüdenscheid.

Gästeliste der Jubiläumsveranstaltung der Senioren Union Herscheid

Mitgliederehrung für zehnjährige SU-Zugehörigkeit



Copyright: Senioren Union Herscheid; Webdesign siehe Impressum