Senioren Union
der CDU Herscheid
Zukunft braucht Erfahrung
  • 001
  • 007
  • 005
  • 006
  • 002
  • 003
  • 004
  • 105
  • 100
  • 103
  • 104
  • 106
  • 109
  • 120
  • 130
  • 125
  • 005
  • 006
  • 007
  • 009
  • 011
  • 012
  • 013
  • 014
  • 130
  • 140
  • 146
  • 160
  • 170
  • 170
  • 301
  • 302
  • 303
  • 201
  • 200
  • 202
  • 015
  • 016
  • 017
  • 018
  • 019
  • 020
  • 021
  • 022
  • 023
  • 024

Jahresversammlung 2010 – die Weichen sind gestellt
Senioren Union Herscheid gut positioniert
80 Teilnehmer erlebten einen interessanten Nachmittag. Neuwahl des Ortsvorstandes,
umfangreiches Veranstaltungsprogramm 2011, Fotoschau der Jahresfahrt 2010 nach Kelheim

04.11.2010

Einen abwechslungsreichen, ergebnisorientierten Nachmittag erlebten am 4. November 53 Mitglieder der Senioren Union Herscheid und 27 Teilnehmer des SEN-Freundeskreises im Bürgersaal des Rathauses. Neben den üblichen Regularien einer Jahresversammlung mit Berichterstattung, Vorstandswahlen und Ausblick auf das kommende Jahr gab es ein gemütliches Kaffeetrinken sowie die Vorführung der Fotoschau der fünftägigen Reise vom 24. bis 28. Mai nach Kelheim. Auch diesmal hatte das Cafe Sirringhaus/Wadulla mit der Lieferung von Backwaren für den „guten Geschmack“ gesorgt und so zu einem allseits abgerundeten Verlauf der Veranstaltung beigetragen.

Bevor die Tagesordnung abgewickelt werden konnte, gedachten die Anwesenden der verstorbenen Vorstandsmitglieder Hiltraud Rettberg und Willi Theiss. Ortsvorsitzender Wolfgang Weyland würdigte die beiden Heimgegangenen als langjährige, aktive Mitglieder sowohl der CDU als auch der Senioren Union. Noch einmal ließ er die einzelnen Stationen ihrer vielseitigen Tätigkeiten Revue passieren und betonte, dass die Senioren Union zwei wichtige Mitstreiter verloren habe, die sich stets engagiert eingesetzt hätten. Mit den Worten: „wir Menschen wissen um die Endlichkeit unseres irdischen Lebens, als Christen dürfen wir aber dem von Gott zugesagten neuen Leben entgegenhoffen“, schloss Weyland seine Gedenkansprache.

Grußworte überbrachten sowohl der Kreisvorsitzende der Senioren Union Mark, Eberhard Bauerdick, als auch die CDU-Ortsvorsitzende und Stellv. Bürgermeisterin, Sigrid Schröder. Beide zeigten sich hocherfreut über das viel beachtete Erscheinungsbild der Herscheider Senioren Union.

In seinem Jahresbericht dankte Wolfgang Weyland den Senioren für ihre persönliche Mitwirkung. So hat sich die Veranstaltungsreihe „Politisches Frühstück“ zu einem wahren Besuchermagnet – mit einer Beteiligung zwischen 70 und 90 Teilnehmern – positioniert. Bei den durchgeführten Fahrten ist der Bus mit 52 Personen immer ausgebucht. Dank und Anerkennung galt auch seinen Vorstandskollegen und der heimischen Presse für ihre gezielte Berichterstattung.

Besonders stolz zeigte sich der Vorsitzende über die positive Mitgliederentwicklung. So ist die Zahl inzwischen auf 79 Personen gestiegen. Drei Senioren hatten noch vor der Versammlung ihren Aufnahmeantrag abgegeben.

Dass die Senioren Union Herscheid auch den neuen Medien zugeneigt ist, machte Weyland an der SEN-Internetpräsenz deutlich. So hat die Herscheider Senioren Union inzwischen einen eigenständigen Internetauftritt unter der Adresse: www.seniorenunion-herscheid.de einrichten lassen, der vom Webmaster Gerrit Schröder aus Herscheid gestaltet wurde und betreut wird. Weyland dankte Gerrit Schröder für seine professionelle Arbeit und lobte die gute Zusammenarbeit. Wenn auch noch nicht alle Beiträge eingebunden sind, so wird dies im Laufe der nächsten Wochen nach und nach geschehen.

Neben den allgemeinen politischen, sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Themen widmet sich die Senioren Union ebenfalls der Kommunalpolitik. Auch dazu hat es in der Vergangenheit etliche Veranstaltungen gegeben. „Einen aktiven Beitrag“, so Weyland, „möchten wir dadurch leisten, indem wir den Vorschlag unseres Bürgermeisters aufgreifen, das Rathausumfeld in einem begrenzten Bereich zu einem kleinen Kommunikationszentrum für Jung und Alt auszubauen“. Dazu verlas er ein Schreiben vom 23. September 2010 an Uwe Schmalenbach. In dem Brief bekräftigt die Senioren Union ihre Bereitschaft, ein kleines Spielgerät bzw. eine Bank zu stiften. Der Wortlaut des Schreibens unter dem Titel: Herscheid – eine lebenswerte Gemeinde für alle Generationen ist hier nachzulesen.

Bevor die Neuwahl des Ortsvorstandes erfolgte, dankte Wolfgang Weyland zum Abschluss seines Berichtes allen Teilnehmern, dass sie sich bei Veranstaltungen und Fahrten so rege an der Sammlung zugunsten der Hospizarbeit im Amalie-Sieveking-Haus in Lüdenscheid beteiligen, die im Jahr 2009 ein Ergebnis von 950 € erzielte.

Die Vorstandswahl fiel wie folgt aus: Vorsitzender: Wolfgang Weyland, Stellv. Vorsitzender: Peter Prinz, Beisitzer: Brigitte Cordt, Albrecht Herrmann, Annerose Kober, Annegret Seifert, Eckhard Volkmann.

Aus dem Vorstand verabschiedet wurde Wolfgang Geisel, der nach achtjähriger Tätigkeit seinen Posten niederlegte.Weyland würdigte seinen langjährigen Einsatz sowohl in der CDU-Ortsunion als auch in der Senioren Union und dankte ihm mit einem Buchgutschein.

Annerose Kober blieb es vorbehalten, dem SEN-Vorsitzenden für sein umfangreiches Betätigungsfeld im Namen aller Anwesenden Dank und Anerkennung auszusprechen und übereichte ihm ein „flüssiges Präsent“.

Mit der Bekanntgabe des Veranstaltungsprogramms 2011 (siehe Termine) schloss der offizielle Teil der Jahresversammlung. Bei Kaffee und Kuchen wurden anschließend im geselligen Kreis lebhafte Gespräche geführt, bevor mit der Fotoschau der Jahresfahrt 2010 nach Kelheim und Umgebung der Nachmittag ausklang.

Copyright: Senioren Union Herscheid; Webdesign siehe Impressum