Senioren Union
der CDU Herscheid
Zukunft braucht Erfahrung
  • 001
  • 007
  • 005
  • 006
  • 002
  • 003
  • 004
  • 105
  • 100
  • 103
  • 104
  • 106
  • 109
  • 120
  • 130
  • 125
  • 005
  • 006
  • 007
  • 009
  • 011
  • 012
  • 013
  • 014
  • 130
  • 140
  • 146
  • 160
  • 170
  • 170
  • 301
  • 302
  • 303
  • 201
  • 200
  • 202
  • 015
  • 016
  • 017
  • 018
  • 019
  • 020
  • 021
  • 022
  • 023
  • 024

Aufgaben und Ziele der Senioren Union Herscheid

Die Senioren Union Deutschlands steht auf einem festen Wertefundament als Orientierung für den Weg in die Zukunft. Maßstab und Orientierung ihres Handelns sind die christlichen Grundwerte und das christliche Menschenbild.

Die Senioren Union beteiligt sich am europäischen Einigungswerk, weil es Frieden und Freiheit garantiert.
Die Senioren Union setzt sich aktiv für den Bestand und den Ausbau des freiheitlichen und sozialen Rechtsstaates des Grundgesetztes ein.
Die Senioren Union steht für den Ausgleich zwischen den Generationen als Garantie für ein partnerschaftliches Miteinander. Sie gestaltet wirksam die „Union der Generationen“.
Die Senioren Union will die Teilhabe von Seniorinnen und Senioren in allen Lebensbereichen verbessern.

Für die Senioren Union Herscheid bedeutet das:
Wir stehen für eine moderne, eigenständige Seniorenpolitik. Unser Ziel ist, dass Bindungen zwischen Jung und Alt zu einem gemeinsamen, solidarischen Miteinander führen. Nur so kann unsere Gemeinde Heimat für alle Generationen bleiben.
Die Senioren des 21. Jahrhunderts sind gesünder und aktiver denn je. Sie sind bereit, sich engagiert am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Diese „neue Altersstruktur“ setzt qualitative Potenziale frei, die nachhaltige Chancen und Perspektiven eröffnen.
Wir fordern daher, allen Formen von Altersdiskriminierung entgegenzutreten.

Stagnierende und schrumpfende Bevölkerungszahlen machen eine Neuorientierung erforderlich, die eine Verabschiedung vom bisherigen Leitbild des Bevölkerungswachstums und des Ausbaus der Infrastruktur bedeutet. Es muss Kompass der Politik sein, ein seniorenfreundliches Umfeld zu schaffen, das die Lebensqualität der älteren Menschen erhöht.

Kommunalpolitik muss daher „über den Tellerrand“ hinausschauen und in regionalen Verantwortungsräumen zugunsten einer interkommunalen Kooperation denken. Die demografische Herausforderung muss vor Ort gestaltet werden und bedarf der Einbeziehung aller Bürger in die lokalen Entscheidungsprozesse, wobei die berechtigten Interessen und Anliegen der älteren Generation zu berücksichtigen sind. 
 
Wir wünschen, dass bei der örtlichen Planung von Wohnraum die spezifischen Bedürfnisse der Senioren einbezogen werden. Altengerechte Wohnungen ermöglichen es, dass dieser  Personenkreis möglichst lange in den eigenen vier Wänden leben
kann. Das Modell der Mehr-Generationen-Häuser dürfte auch für Herscheid nicht uninteressant sein und ist auf seine Wirksamkeit zu prüfen.
Des Weiteren werden in zunehmendem Maße Sitzbänke und Ruhezonen benötigt. Was den Verkehrsstandard betrifft, sind alle vorhandenen Straßen, Wege, Bürgersteige und öffentlichen Einrichtungen auf ihre Sicherheit hin zu untersuchen.

Das ehrenamtliche Engagement ist nach dem Prinzip Senioren helfen Senioren zu fördern, wobei Verbände und Institutionen einzubinden sind. Unsere Kirchen, das Seniorenzentrum, etliche Vereine, der Altenkreis sowie die Senioren Union, aber auch private Initiativen, leisten in unserer Gemeinde auf diesem Gebiet Vorbildliches.

Insgesamt gesehen sind alle Kräfte zu unterstützen, die sich auf dem Gebiet des religiösen, sozialen, kulturellen und sportlichen Lebens für ihre Mitmenschen einsetzen.

 

 

 

Copyright: Senioren Union Herscheid; Webdesign siehe Impressum